Letzte Aktualisierung:16. April 2020

 Black Lives Matter

Der englischsprachige Begriff "Black Lives Matter" bedeutet in der deutschen Sprache "Schwarze Leben zählen".
Oftmals findet man auch die Abkürzung "BLM".

Black Lives Matter ist eine Bewegung, die innerhalb der afroamerikanischen Gemeinschaft in den Vereinigten Staaten entstanden ist.
Die Bewegung begann 2013 mit dem Hashtag #BlackLivesMatter und organisiert Proteste gegen Rassismus, die Tötung Schwarzer durch Polizeibeamte und gegen Polizeigewalt.
Zu Tode kamen:
Trayvon Martin [2012], Michael Brown [2014 in Ferguson, Missouri], Eric Garner [2014 in New York City].
2020, nach dem Tod George Floyds, rückte Black Lives Matter auch international verstärkt in den Fokus.
Allgemein ist die Black Lives Matter-Bewegung ein dezentralisiertes Netzwerk und hat keine formale Hierarchie oder Struktur.

Webseiten:
Black Lives Matter Homepage
Black Lives Matter Netflix

 Internationale Themen von Black Lives Matter

  • Symbole kolonialer Vergangenheit
    Statuen aus kolonialer Vergangenheit stehen weltweit als Symbole von Rassismus und Sklaverei in der Kritik. Sie werden abgebaut, mit Farbe übergossen oder von Aktivisten im Hafen versenkt.
    Beispiele dafür sind:
    • Statue des Südstaaten-Generals Robert E. Lee :USA, Virginias
      [Symbol von Sklaverei und Rassismus]
    • Kolumbus-Statue :Mexiko-Stadt
    • Statue des Sklavenhändlers Edward Colston :Bristol, Großbritannien
      [Umgang mit dem kolonialen Erbe]
    • Denkmäler von Leopold II. :Belgien, besprühen mit roter Farbe
      [koloniale Vergangenheit]
    • Denkmal von Hermann von Wissmann :Gouverneur der Kolonie "Deutsch-Ostafrika", Hamburg 1968 abgebaut (schon vor der Zeit BLM)

  • Rassismus
          siehe Rassismus

  • Der Kniefall im Sport
    Der Kniefall im Sport gilt als „Zeichen gegen Rassismus und Diskriminierungen“.

    14.August 2016:
    Colin Kaepernick, der Quarterback des Football-Teams der San Franciscoder 49ers, erhebt sich nicht während der Hymne, er bleibt mit einem Knie auf den Boden, um gegen Rassismus und Polizeigewalt zu protestieren.
    Damit wurde er zur Symbolfigur einer Protestbewegung, der sich schnell Tausende anschlossen:Der Kniefall („to take the knee“) wurde zum Symbol des Protests gegen Rassismus und Unterdrückung.

    Fußballteams wie Wales, England, Belgien und Frankreich setzten mit dem Kniefall vor dem Anpfiff ihrer Spiele ein Zeichen.
    Gerade in Ländern, in denen durch die Kolonialgeschichte das Thema Rassismus stark in der Öffentlichkeit steht oder neu aufgearbeitet wird, wie England, Frankreich oder Portugal, entzünden sich daran immer wieder hitzige Debatten.

    2020:
    Viele Sportler schließen sich den Protesten gegen Rassismus an. Auch Stars der Fußball-Bundesliga setzen dieses Zeichen im Kampf gegen Rassismus.
    Die Deutsche Fußballnationalmannschaft machte 2021 vor dem EM-Achtelfinale gegen England einen Kniefall als Zeichen gegen Rassismus und Diskriminierungen.
image