Letzte Aktualisierung:09. August 2020

 S a m s u n g   S m a r t p h o n e s

Bei den Android Smartphones ist Samsung [Südkorea] neben Huawei [China] gegenwärtig einer der Marktführer.
Die nachfolgenden Ausführungen beziehen sich direkt nur auf Samsung Smartphones.
Warum nur Samsung ?
Weil ich Smartphones von Samsung habe, zuerst hatte ich ein S5 und jetzt ein S7.
Dabei ist klar, daß ein S7 aus der Sicht von Samsung ein Uralt-gerät darstellt. Diese Geräte wurden bereits aus dem Zyklus der Sicherheits-Updates herausgenommen. Unter dem Aspekt der Sicherheit ist das tatsächlich ein Problem, wenn es um Geldgeschäfte geht. Online-Banking, Einkauf im Internet, Speichern von Passworten im Browser, all das ist in Verbindung mit dem S7 zu überdenkenden.
Dazu kommt auch die Frage, muß ich mir ein neues Handy kaufen, wenn die vorhandenen Funktionen noch ausreichend sind ?
Dazu später.
Zunächst die Gerätestrategie von Samsung und die Sicherheitsaspekte dazu.

 Samsung Galaxy
 Galaxy A

Im September 2014 veröffentlichte Samsung das Galaxy Alpha und legte legte damit den Grundstein für die Galaxy-A-Serie. Dieses Gerät sollte als direkter Konkurrent des iPhones gelten, es gab zwar Abstriche aber preislich war es sehr attraktiv.
Seit 2018 beinhaltet die Galaxy-A-Serie die meisten Einsteigermodelle der bisherigen Galaxy J Serie aber auch die Mittelklasse-Smartphones, die mit ausgewählten Highend-Features ihre Käufer finden sollen.
So enthält das 2019 erschienene Galaxy A80 als erstes Samsung-Smartphone eine ausfahrbare Flip-Kamera, das Galaxy A90 verfügt über ein 5G-Modul.
Die A-Serie deckt somit eine sehr große Preisspanne ab, von 100 Euro bis 750 Euro ist fast für jeden etwas dabei.

 Galaxy M

Die Galaxy-M-Serie gibt es seit 2019.
Zuerst gab es diese Handys nur in Schwellenländern, später auch in Europa.
Die M-Serie bedient vor allem Einsteiger. Im Ausstattungsgrad und der preislich Gestaltung gibt es Überschneidungen zu der A-Serie. Smartphones der M-Serie sind vorwiegend auf den Onlinevertrieb ausgelegt, in Elektronikmärkten findet man sie weniger.
Preislich bewegen sich die Geräte zwischen 200 und 250 Euro.

 Galaxy Xcover

Die Samsung Xcover-Serie ist ein robustes Outdoor-Smartphones. Die Serie hat eine lange Tradition und geht auf Geräte von 2011 zurück.
Ein neues Xcover-Smartphone lässt in der Regel ganze zwei Jahre auf sich warten. Wegen ihres verstärkten Gehäuses und der für die Bedienung mit Handschuhen ausgelegten vergrößerten Druckknöpfe fallen die Geräte gegenüber herkömmlichen Smartphones immer etwas ausladend aus.
Das aktuelle Gerät "Galaxy Xcover Pro" erscheint recht gewöhnlich, nur die genoppte Rückseite aus Kunststoff und vielleicht der oben und unten etwas breitere Displayrahmen lassen ein Outdoor-Smartphone vermuten. Trotzdem besteht es laut Hersteller alle 21 Tests aus dem Militärstandard-Katalog 810G, überlebt nach IP68-Zertifizierung ein halbstündiges Wasserbad in bis zu 1,50 Metern Tiefe sowie einen Sturz aus 1,50 Metern Höhe auf harten Boden unbeschadet.
Das Galaxy Xcover Pro kostet zwischen 450 und 500 Euro.

 Galaxy S

Die Galaxy S-Serie ist das Aushängeschild von Samsung.
Das erste Galaxy S wurde noch als iPhone-Klon abgetan. Inzwischen mag es das beste Android-Smartphone sein, das man kaufen kann, Huawei darf man aber nicht vergessen.
Samsung bietet sein Topmodell in mehreren Varianten an. Im vergangenen Jahr waren es vier, 2020 sind es mit Galaxy S20, Galaxy S20 Plus und Galaxy S20 Ultra bislang immerhin drei.
Das Galaxy S20 Ultra ist mit bis zu 16 GByte RAM, 512 GByte Speicher, einer Quad-Kamera mit bis zu 108 Megapixel und optischem Periskop-Zoom sowie 5G ausgestattet und damit das leistungsstärkste – mit einem Preis ab 1.350 Euro aber auch teuerste Modell.
Das riesige 6,9-Zoll-Display hat wie die kleineren 6,7-Zoll- und 6,2-Zoll-Bildschirme von Galaxy S20 Plus und Galaxy S20 eine Bildwiederholrate von bis zu 120 Hz, wodurch Animationen und der Bildlauf butterweich dargestellt werden.
Jedes der Galaxy-S20-Smartphones hat einen unsichtbar unter dem Bildschirm verbauten Ultraschallfingerabdrucksensor, eine 32-Megapixel-Frontkamera, ein Gehäuse aus Glas und Metall mit Wasser- und Staubschutz sowie eine Qi-Spule für passives und aktives Drahtlos laden.
Galaxy S20 und Galaxy S20 Plus gibt es optional noch als teurere 5G-Ausführungen, das Ultra hat das Modul für den aktuellen Funkstandard in jeder verfügbaren Konfiguration integriert.
Das Galaxy S kostet zwischen 650 und 1350 Euro.

 Galaxy Note

Kennzeichen des Galaxy Note ist der große Bildschirm. Ein weiteres Merkmal ist der versenkbare Bedienstift im Gehäuse.
Der vom Hersteller S Pen genannte Stylus wurde über die Jahre zum alleinigen Aushängeschild der stets mit Top-Hardware bestückten Note-Serie und somit auch konsequent um neue Features erweitert.
Heute lässt sich der Stift beispielsweise auch als Fernauslöser für die Kamera nutzen, für bestimmte Gesten muss er nur noch über dem Display geschwungen werden.
Die aktuelle Auflage der Note-Reihe umfasst drei Modelle. Im Spätsommer 2019 stellte Samsung Galaxy Note 10 und das auch in einer 5G-Variante erhältliche Galaxy Note 10 Plus vor.
2020 wurde das Galaxy Note 10 Lite nachgeschoben. Diese abgespeckte Variante verfügt über den serientypischen S Pen, nicht jedoch über alle Features aus der Oberklasse. Dem Stift fehlt ein Gyroskop und damit einige der neuen Eingabegesten der Note-10-Reihe. Das Smartphone selbst hat keinen Wasserschutz und kein Qi-Modul für drahtloses Laden. Dafür ist das Galaxy Note 10 Lite günstiger.

 Galaxy Z - Flip und Fold

Samsungs neueste Geräteserie heißt Galaxy Z.
Sie fasst alle faltbaren Smartphones von Samsung zusammen, rückwirkend auch das Galaxy Fold.
Samsung verfolgt mit Flip und Fold zwei unterschiedliche Ansätze:
Während sich das Galaxy Z Flip zu einem Smartphone im klassischen länglichen Format aufklappen lässt, breitet sich das Galaxy Fold in eine bei Tablets gängige 4:3-Anzeigefläche aus.
Das Gerät wird wie ein herkömmliches Klapphandy geöffnet und offenbart so ein 6,7 Zoll großes Full-HD-Display im 21,9:9-Seitenverhältnis. Anders als das Fold-Modell ist der Bildschirm mit einer dünnen Glasschicht bedeckt, der immerhin vor gröberen Gegenständen Schutz bietet. An seiner Außenseite hat das Galaxy Z Flip ein Miniaturdisplay, das Uhrzeit und Benachrichtigungen, aber auch den Kamerasucher anzeigen kann. Das mit 1.500 Euro nicht gerade günstige Falt-Smartphone hat zwar keine aktuelle Highend-Hardware zu bieten, der in den internationalen Galaxy-S10-Smartphones verbaute Snapdragon 855 mit 8 GByte RAM liefert aber auch heute noch eine ordentliche Leistung. Zu den weiteren Features zählen eine Dual-Kamera mit Standard- und Ultraweitwinkelmodulen, eine Qi-Spule für drahtloses Laden sowie ein in die Power-Taste integrierter Fingerabdrucksensor.

 Samsung Smartphone Baureihen

Samsung hat im Laufe der Smartphone-Produktion eine Unmenge von Geräten herausgebracht. Da fällt es schwer einen Überblick zu behalten.Nachfolgend der Versuch, Stand Mitte 2020:


  TypDatumBS-Größe
 Galaxy S20 Ultra 5G​03/20206,9 Zoll
 Galaxy S20+ 5G​03/20206,7 Zoll
 Galaxy S20 5G​03/20206,2 Zoll
 Galaxy Z Flip​02/20206,7 Zoll
 Galaxy Fold 5G​09/20197,3 Zoll
 Galaxy Note 10+ 5G​08/20196,8 Zoll
 Galaxy Note 10+​08/20196,8 Zoll
 Galaxy Note 10​08/20196,3 Zoll
 Galaxy S10 5G​06/20196,7 Zoll
 Galaxy S10+​02/20196,4 Zoll
 Galaxy S10​02/20196,1 Zoll
 Galaxy S10​e02/20195,8 Zoll
 Galaxy S9+ (DUOS)02/20186,2 Zoll
 Galaxy S9 (DUOS)02/20185,8 Zoll
 Galaxy Note 8 (DUOS)08/20176,3 Zoll
 Galaxy S8+ (DUOS)03/20176,2 Zoll
 Galaxy S803/20175,8 Zoll
 Galaxy S7 Edge02/20165,5 Zoll
 Galaxy S702/20165,1 Zoll


  TypDatumBS-Größe
 Galaxy XCover Pro​01/20206,3 Zoll
 Galaxy S10 Lite​01/20206,7 Zoll
 Galaxy Note 10 Lite​01/20206,7 Zoll
 Galaxy A71​01/20206,7 Zoll
 Galaxy A5101/20206,5 Zoll
 Galaxy A90 5G​10/20196,7 Zoll
 Galaxy A80​04/20196,7 Zoll
 Galaxy A70​04/20196,7 Zoll
 Galaxy A50​04/20196,4 Zoll
 Galaxy A9​11/20186,3 Zoll
 Galaxy A8​07/20185,6 Zoll
 Galaxy A7​09/20186 Zoll
 Galaxy A6+​07/20186 Zoll
 Galaxy A6​06/20185,6 Zoll
 Galaxy A5​01/20175,2 Zoll
 Galaxy A3​01/20174,7 Zoll


  TypDatumBS-Größe
 Galaxy A41​06/20206,1 Zoll
 Galaxy A21s​06/20206,5 Zoll
 Galaxy M31​05/20206,4 Zoll
 Galaxy M21​04/20206,4 Zoll
 Galaxy M30s11/20196,4 Zoll
 Galaxy A30s08/20196,4 Zoll
 Galaxy XCover 4s07/20195 Zoll
 Galaxy A4004/20195,9 Zoll
 Galaxy A20e04/20195,8 Zoll
 Galaxy A1004/20196,2 Zoll
 Galaxy M2001/20196,3 Zoll
 Galaxy J6+ DUOS10/20186 Zoll
 Galaxy J4+10/20186 Zoll
 Galaxy J607/20185,6 Zoll
 Galaxy J7 DUOS06/20175,5 Zoll
 Galaxy J506/20175,2 Zoll
 Galaxy J3 DUOS06/20175 Zoll
 Galaxy XCover 403/20175 Zoll


 Samsung Update-Support

Die Smartphone-Updates kann man unterteilen in System-Updates [neue Android-Version] und die Sicherheits-Updates [Google-Updates].
Aus der Sicht von Google ist es jedem Hersteller selbst überlassen, ob und wie er die Google-Updates weiter gibt.
Bei Samsung sieht das in etwa so aus:

 System-Updates

Die Geräte der Oberklasse/Mittelklasse erhalten im Schnitt 2 Jahre nach dem Erscheinungstermin die System-Updates, d.h. aus der Sicht von Android 2 Versionssprünge. Die übrigen Samsung-Geräte erhalten nur einen Versionssprung.
Mit einem Android-Versionswechsel sind dann auch neue Funktionen und Möglichkeiten verbunden.
Geräte, die älter als 2 Jahre sind, erhalten im Normalfall keine System-Updates mehr.
Hier muß jeder bei Samsung nachsehen, wie sein konkretes Gerät mit System-Updates versorgt wird.


 Google-Sicherheitsupdates

  • Monatliche Sicherheitsupdates
    Die meisten Geräte bekommen die Google-Sicherheitsupdates bis drei Jahre nach dem Erscheinungstermin.
    Einzelne Gerätegruppen können auch schneller in die Gruppe der "Quartalsweise Sicherheitsupdates" zugeordnet werden.
  • Quartalsweise Sicherheitsupdates
    Wenn Geräte aus den monatlichen Sicherheitsupdates herausfallen, erhalten sie möglicherweise quartalsweise Sicherheitsupdates.
    Den konkreten Zustand über den Erhalt von Sicherheitsupdates für das eigene Gerät bekommt man bei Samsung direkt.
  • Seltene Sicherheitsupdates
    Bei High-End Geräten hat Samsung in der Vergangenheit allerdings auch hin und wieder Ausnahmen gemacht.
    So wurde das Galaxy S7 und das Galaxy S7 Edge auch knapp vier Jahre nach dem Release im Juni 2016 noch mit den wichtigen Sicherheitsupdates versorgt.
    Beide Android-Handys werden nun nur noch in Ausnahmefällen mit den für die Geräte-Balance sehr wichtigen Sicherheits-Updates ausgestattet.



image