Rechentechnik   Festplatten 
Letzte Aktualisierung:09. April 2021
 Festplatten

Die Geschwindigkeit eines PC's hängt neben der Prozessorleistung, der Grafikkarte und dem Arbeitsspeicher auch hauptsächlich von der Leistungsfähigkeit der internen Festplatte ab.
Bei den Festplatten unterscheidet man in :

  • HDD - Hard Disk Drives
    [Preisgünstiger als SSDs]

  • SSD - Solid State Disks
    [deutlich schneller als HDDs]

Jahrelang waren für PCs und Notebooks nur HDD-Platten verfügbar.

SSD Platten wurden schrittweise ab 2009 eingesetzt.
Die erste Generation der SSD-Platten war noch sehr teuer und in der Laufzeit sehr begrenzt.
Das hat sich deutlich geändert.
SSD-Platten sind inzwischen viel günstiger im Preis und die Stabilität ist keine Frage mehr.
Der Geschwindigkeits-Vorteil einer SSD-Platte gegenüber einer HDD-Platten ist ein Hauptargument für den Einsatz von SSD-Platten.

 Festplattenpartionierung

Was ist eine Festplattenpartionierung ?
Eine Festplatte kann in mehrere Partitionen aufgeteilt werden. Hierbei handelt es sich dann um jeweils einen zusammenhängenden Teilbereich des physischen Datenträgers.
Jede Partition wird auch als logisches Laufwerk bezeichnet, dessen Verwaltung durch das Dateisystem des Betriebssystems vorgenommen wird.

Bei den ersten Festplatten und Betriebssystemen wurde nur eine einzige Partition genutzt, die gleichzeitig die gesamte Größe des Datenträgers einnahm.
Mit größeren Speicherkapazitäten hatten die früheren MSDOS-Systeme Probleme.
Als die Kapazität der Platten größer wurden, unterteilte man den vorhandenen Speicherplatz in eine oder mehrere Partitionen auf.
Es gibt viele Gründe für eine sinnvolle Einteilung der Plattengröße.
Werden beispielsweise auf einer Festplatte unterschiedliche Betriebssysteme installiert, ist es ratsam, für jedes System eine eigene Partition zu verwenden.

Für die Festplattenpartionierung gibt es zwei Formate:

  • MBR=Master Boot Record
    [veraltetes Format]

  • GPT=GUID Partition Table

  MBR

Das MBR Format existiert seit den 1980er Jahren und unterliegt im Laufe der Entwicklungen starken Einschränkungen.
Gegenwärtig findet man MBR Festplatten fast nur noch in Altsystemen.

Der MBR ist zwar nicht Teil des BIOS, arbeitet aber sehr eng mit dem BIOS während der Startphase eines Rechners zusammen.
Der MBR ist der erste Sektor eines Datenträgers, der zum Starten (Booten) verwendet wird und hat immer die gleiche Startadresse [ Zylinder 0, Kopf 0 Sektor 1 ].
Der MBR enthält ein Startprogramm (Bootloader) und die Master-Partitionstabelle.
Das Startprogramm ermittelt aus der Partitionstabelle die aktive und damit bootfähige Partition einer Festplatte.
Befinden sich mehrere startfähige Betriebssysteme auf der Festplatte wird die Startprozedur durch einen Bootmanager unterbrochen, damit der Anwender die Zeit hat, das zu startende System auszuwählen.


  GPT

Moderne Rechner mit einem UEFI-BIOS verwenden meistens auch die GPT-Partition für die Festplatte.
Hier wird bei der Windows-Installation eine zusätzliche EFI-Systempartition erstellt.
Das UEFI-BIOS lädt beim Starten die benötigten Daten [Bootloader, Kernel, Treiber usw.] aus der EFI-Systempartition und ist somit auch in der Lage verschiedene Betriebssysteme wie Windows, Linux oder auch macOS zu starten.

Darstellung einer EFI-Partition per Datenträgerverwaltung:
image Die rot markierten Einträge markieren die EFI-Partition in der Listenanzeige und in der grafischen Anzeige.
Die EFI-Partition hat aus Sicherheitsgründen im Normalfall keinen zugewiesenen Laufwerksbuchstaben.

Systeme ab 2010 und neuere Geräte verwenden das GPT Format im Zusammenhang mit folgenden Komponenten, die aufeinander abgestimmt sind :

Gründe, für eine GPT Partionierung
  • 64-bit Prozessor

    Im PC-Bereich hat sich die 64-bit-Architektur durchgesetzt, d.h. die Verarbeitungsbreite beträgt 64 bit.

  • UEFI-BIOS

    Verwendung eines UEFI-BIOS

  • 64-bit Software

    - Windows 10, 64 bit
    - Es gibt inzwischen Software, nur für 64-bit-Systeme


  • Fazit

    Bei einer Neuinstallation ist immer, wenn es möglich ist, die GPT-Partionierung der Festplatte zu wählen.
    Wenn es möglich ist, sollte auch die 64-bit-Version einer Software eingesetzt werden.


 Parameter von MBR und GPT

 MBRGPT
 Partitionen4128
 Partitionsgröße2 TB9,4 ZB   [Zetabyte=10^21]
 RedundanzneinKopie Bootloader
  Kopie Partitionstabelle
  CRC Prüfung der Daten

 Fehler MBR / EFI-Partition

Der MBR und die EFI-Partition sind auch nur gespeicherte Daten auf einer Festplatte und unterliegen damit ebenfalls einer Fehleranfälligkeit.
Egal, wodurch Inkonsistenzen im MBR oder der EFI-Partition entstanden sind, wenn hier Fehler auftreten, ist der Start eines Betriebssystems nicht mehr möglich.
Wichtig ist aber, daß alle Daten des zu startenden Betriebssystems noch vorhanden und gültig sein können, es kann vielleicht nur nicht gestartet werden.
Rufen Sie im Bedarfsfall die Seite   No Boot Device   aus dem Komplex :
"Windows / Windows 10 / Fehler / Fehler:Beschreibung" auf.


 Plattentyp der Festplatte ermitteln

Es mag nicht jedem Anwender sofort klar sein, ob er eine HDD oder SSD Platte im System hat.
So kann man es sich anzeigen lassen: 
Festplatte HDD / SSD ?


 Partitionsstil der Festplatte ermitteln

Partitionsstil der Festplatte ermitteln:  Partitionsstil Festplatte

image